Los Mariachis Nergros - Mexikanische Folkloregruppe Wien

Was ist Mariachimusik?

Mariachimusik spiegelt das Lebensgefühl des Mexikaners wider. Sie bringt seinen Stolz auf die Heimat, die Schönheit des Landes und die Schönheit der mexikanischen Senoritas zum Ausdruck. Sie erzählt von wunderschönen Stränden, von verlorener Liebe, aber auch von Ereignissen der Revolutionszeit.

Vermutlich entstand das Wort Mariachi nach oder während der französischen Einmischung in die Politik Mexikos in der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Vom mexikanschen Bundesstaat Jalisco ausgehend, suchte man für alle möglilchen Feiern und besonders für Hochzeitsfeste Musiker und fand sie in den 'MARIACHIS'. Nach ihren Liedern tanzte, lachte und weinte man.

Das ist auch heute noch so. Am Placa Garibaldi in Mexiko City werben täglich dutzende Mariachi-Gruppen bei den Passanten darum, für eine FIESTA engagiert zu werden.

Die Musiker treten in den typischen Charro-Trachten der reichen mexikanischen Rancheros, die ursprünglich mit echten Gold- und Silberbeschlägen verziert waren, auf. Natürlich darf dabei der kunstvoll bestickte Sombrero nicht fehlen.

Übrigens - seit 20. November 2011 zählt Mariachimusik zum "immateriellen Weltkulturerbe". Dazu gehören außerdem der Flamenco, die Mittelmeerküste und die Wiener Kaffeehauskultur.

Viel Spaß bei guter Laune und mexikanischen Klängen von
EL MARIACHI MAXIMILIANO